07.01.2021 Wozu eine arbeitspsychologische Testung

Vor einiger Zeit hatten wir in Sendung 93 des “Auf geht’s – der Reha-Blog!” die Frage einer arbeitsmarktbezogenen Leistungsanalyse besprochen. Sie ist wichtig, um Arbeitgeber zu überzeugen, dass trotz vieler oder schwerer Unfallfolgen Arbeit wettbewerbsfähig möglich ist. Und sie ist ein Hilfsmittel, damit Arbeitsplatzmaßnahmen gezielt eingesetzt werden können. Das hilft unter anderem das betriebliche Eingliederungsmanagement zu gestalten oder den richtigen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Muss ein neuer Arbeitsplatz her, reicht eine reine Arbeitsvermittlung oft nicht aus, wenn man die körperlichen Ressourcen kennt.

Mit einer arbeitspsychologischen Testung kann das berufliche Reha-Management noch gezielter gesteuert werden. Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten liegen vor? Wo kann ein Hebel angesetzt werden, um eine geeignete Beschäftigung finden zu können? Das sind nur einige Fragen, die sich in dieser Phase stellen.

Ganz konkret für die Klientin von rehamanagement-Oldenburg ergibt sich, dass sie stärker in einigen mentalen Bereichen ist, als sie selbst gedacht hat. Und die Ergebnisse geben Bestätigung, dass die bisher schon ins Auge gefassten Tätigkeitsfelder passen. Sowohl von den körperlichen als auch von den mentalen Möglichkeiten. Jetzt kann gemeinsam ganz konkret weiter geplant und vermittelt werden.