26.03.2020 Wiedereingliederung eines selbständigen Fleischers

Als Unternehmer zu sein Unfallopfer hat viele Folgen. Nicht nur das Unternehmen kann trotz Vorsorge in eine Schieflage kommen. Arbeitsplätze sind direkt betroffen. Bitter ist es, wenn beide Beine betroffen sind. Für einen selbständigen Fleischermeister geht es genau um dieses Problem.

So schnell wie möglich wieder ins Unternehmen zurückzukehren war ein Ziel. Dies war mit Hilfestellungen von Arbeits- und Ergotherapeuten möglich. Die gegnerische Haftpflichtversicherung übernahm die Kosten für die Arbeitsplatzgestaltung. Dies führt zu einer mentalen Entlastung, weil es mit dem Unternehmen nach einer Durststrecke wieder aufwärts geht.

 

Bitter ist es, wenn die Unfallfolgen so schwerwiegend sind, dass sie einfach nicht wie gewünscht heilen wollen. Dann müssen neue Lösungen gefunden werden, um das Unternehmen am Leben zu halten. Hier gilt es medizinische Reha und Arbeitstherapie so gut wie möglich zu verbinden.

26.03.2020 Wiedereingliederung eines selbständigen Fleischers